Poolpflege im Sommer erhöht den Badekomfort

Pool

Wer einen Swimmingpool besitzt, weiß um seine Vorteile in den warmen Sommermonaten: Während die örtlichen Freibäder regelrecht aus allen Nähten platzen, kann man in seinem privaten Pool ganz entspannt ein paar Bahnen ziehen. Dafür ist man jedoch auch für Reinigung und Pflege des Beckens verantwortlich (siehe www.zuhause.de) – beides ist für den Badekomfort im Sommer unerlässlich.

Wenn die Temperaturen draußen steigen, nimmt die Wasserqualität merklich ab. Das liegt zum einen daran, dass man im Sommer häufiger baden geht, und zum anderen daran, dass sich Algen und Bakterien im warmen Wasser schneller vermehren können. Um den Badekomfort zu erhöhen, muss das Wasser regelmäßig gereinigt werden. Das dafür benötigte Zubehör finden Sie bei www.poolsana.de. Was es hingegen bei der Beckenpflege zu beachten gilt, wird im nächsten Absatz detailliert aufgelistet.

Praktische Tipps zur Reinigung des Außenbeckens

  1. Haben sich bereits die ersten Algen im Swimmingpool bemerkbar gemacht, sollte man ihnen am besten mit einer Beckenbürste auf den Leib rücken. Mit ihr kann man sowohl die Wände als auch den Boden schrubben, um die daran haftenden Algen zu lösen. Anschließend kann man einen Großteil mithilfe eines Keschers aus dem Wasser fischen – die feinen Partikel werden vom Filter aufgesaugt.

  2. Tipp
    Setzen Sie ein sogenanntes Algizid ein, sprich einen Algenvernichter, um selbst feinste Algensporen im Wasser zu vernichten bzw. zu neutralisieren.

  3. Nachdem die Algen entfernt wurden, sollte man in jedem Fall noch den PH-Wert des Wassers mithilfe eines Teststäbchens überprüfen. Im Idealfall liegt er zwischen 7,0 und 7,4 – alle Werte, die drüber oder drunter liegen, fördern hingegen das Wachstum verschiedener Keime, Bakterien und Algensporen. In dem Fall sollte man versuchen, den Wert anzugleichen bzw. zu korrigieren.

  4. Tipp
    Geben Sie regelmäßig Chlor in Form von Tabletten oder Granulat ins Wasser, um unerwünschte Verunreinigungen zu neutralisieren.

  5. Zu guter Letzt sollte man den Pool regelmäßig von groben Verunreinigungen wie heruntergefallenes Laub und Blütenpollen befreien, weil sie sonst im Wasser mit der Zeit vergammeln würden und sich somit Bakterien schneller ausbreiten können. Hierfür verwendet man am besten einen handlichen Kescher.

  6. Tipp
    Um die Wasseroberfläche vor Schmutzpartikeln zu schützen, kann man den Pool auch mit einer speziellen Plane zudecken, wenn man ihn längere Zeit nicht benutzt.

Foto: © istock.com/John Oxford

Web Empfehlungen

Traumbäder benötigen auch ein traumhaftes Design. Viele international bekannte Designer und Architekten haben bereits mit eigenen Badkollektionen Zeichen gesetzt. Mehr erfahren Sie unter www.baddesign.de

Link führt zu Pfister

Kachel- & Kaminöfen sind IN. Das hat u.a. auch mit den steigenden Energiekosten zu tun, aber auch mit der besonderen Atmos­phäre. Ein Kachelofen ist nicht nur eine Quelle der Gemütlichkeit, sondern auch ein hoch­wertiges Einrichtungsstück. Nähere Informa­tionen unter www.kachelofen-online.de

dachbaustoffe.de Shop

Link führt zu badewanne24.de